Hypophyse.info

Herzlich
willkommen!

Die Hypophyse, griech. hypóphysis "das unten anhängende Gewächs", oder Hirnanhangdrüse, lat. Glandula pituitaria, ist eine an der Basis des Gehirns "hängende" etwa erbsengroße Hormondrüse, die vom Hypothalamus gesteuert wird.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Impressum

Was ist die Hypophyse

Die Hypophye befindet sich an der unteren Seite des Gehirns zum Hals hin.

mehr erfahren

Anatomie und Aufbau

Die Hypphyse ist etwa so groß wie ein Kirschkern. Sie sitzt wie ein Tropfen unterhalb des Gehirns.

mehr erfahren

Die Hypophysenlappen

Die Hypophyse wird eingeteilt in den Hypphysenvorderlappen und Hypophysenhinterlappen.

mehr erfahren

Die Hormone

Direkt auf ihre Zielorgane wirken STH bzw. GH sowie Prolactin.

mehr erfahren

Störungen

Erkrankungen oder Störungen der Hypophyse sind selten, dennoch gibt es sie.

mehr erfahren

Die Hirnanhangdrüse (Hypophyse) kann als "Chefdrüse" des Körpers bezeichnet werden. Sie beeinflusst viele andere Drüsen im Körper und damit die Hormonproduktion.
(Berthold Ferner)

Was ist die Hypophyse?

Die Hypophyse befindet sich an der unteren Seite des Gehirns zum Hals hin. Sie ist im Vergleich zu andern Hirnarealen eher klein gehalten, hat aber großen Einfluss auf den Stoffwechsel.

Anatomie und Aufbau

Die Hypophyse ist etwa so groß wie ein Kirschkern. Sie sitzt wie ein Tropfen unterhalb des Gehirns. Das Gewicht der Drüse beträgt gerade einmal ein Gramm. Sie liegt auf Höhe der Nasenwurzel in einer Knochenmulde, welche anatomisch als Türkensattel (Sella turcica) bezeichnet wird.

Die Hypophysenlappen

Der Hypophysenvorderlappen ist eine Drüse

Er kann als eigenständige Drüse betrachtet werden, welche lediglich am Gehirn "angelagert" ist. In dieser Drüse werden jene Hormone geblidet, die wir weiter unten noch anführen. Diese werden direkt an die Blutbahn abgegeben. Darüber hinaus werden die vom hinteren Lappen gespeicherten Botenstoffe weitergeleitet.


Der Hypophysenhinterlappen gehört zum Gehirn

Aus diesem Grund wird dieser häufig auch als Neurohypophyse bezeichnet, also als ein Teil des Nervensystems. Er ist ein Teil der übergeordneten Steuerzentrale des Hormonhaushalts, des Hypothalamus.  


Pars intermedia - das Zwischenteil

Zwischen Vorder- und Hinterlappen befindet sich ebenfalls hormonbildendes Gewebe. In diesem Zwischenteil werden Melanozytenstimulierende Hormone (MSH) gebildet. Sie fördern unter anderem in der Haut die Bildung von Melanin, einem Farbstoff, der vor schädlichen UV-Strahlen schützt. Außerdem steuern MSH den Appetit und beeinflussen den Geschlechtstrieb.

Das Team

Wir bemühen uns, Ihnen das Thema Hypophyse näher zu bringen

Gründer und Leiter
des Webprojekts
"hypophyse.info"

Berthold Ferner

Impressum, Bildnachweise und Kontakt

Hypophyse.info ist ein Internetprojekt von Herrn Berthold Ferner, wohnhaft in Bröllsteig 18, A-5580 Tamsweg, E-Mai: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon auf Anfrage per E-Mail.

Wir suchen:

Fachliche Expertise/Beistand: Leider können wir keine Entlohnung bieten. Wenn Sie uns helfen möchten, wenden Sie sich bitte per E-Mail an uns.

Weiters suchen wir jemaden, der uns bei der Finanzierung des Internetprojektes (Serverkosten, ...) unterstützt. Gerne kann auch Werbung geschalten werden oder eine namentliche Nennung erfolgen.

Folgende Grafiken verwenden wir auf unserer Homepage (Die Richtungsnennung bezieht sich auf die Vollansicht der PC-Version):

Unser großer Dank gilt für die Gesaltung und Umsetzung unseres Logos Antonia Kocher ua.
Logo ganz oben (Kopfzeile) links, klein sowie oben links neben "Herzlich willkommen"

Folgende Grafiken wurden von Adobe Stock Photos bezogen und lizenziert:

Rechts neben "Anatomie und Aufbau", Bild links oben: bilderzwerg, Nr. 200753834; Bild rechts oben: Anton, Nr. 323633270; Bild links unten: decade3d, Nr. 73625554; Bild rechts unten: bilderzwerg, Nr. 200753834; Links neben "Die Hypophysenlappen": decade3d, Nr. 73625554